Servierwagen für die Gastronomie

Ein Servierwagen für die Gastronomie muss gut ausgewählt werden. Je nach Einsatzgebiet muss er ganz unterschiedliche Eigenschaften vorweisen können. Gerade hinsichtlich der Hygienestandards in der Hotelerie- und Gastronomiebranche ist allerdings auch das Material entscheidend, aus dem der Servierwagen gefertigt ist. Worauf beim Kauf eines Servierwagens für den gastronomischen Bereich besonders geachtet werden muss und welche Eigenschaften der Wagen mitbringen sollte, wird in diesem Ratgeber genauer beleuchtet.

 

Das Wichtigste zum Gastronomie-Servierwagen in Kürze

  • ein Servierwagen für die Gastronomie darf keine Keimschleuder sein und muss entsprechend leicht zu reinigen sein
  • ein Gastro-Servierwagen besteht meist aus mehreren Etagen und ist meist aus Edelstahl, seltener aus Kunststoff, gefertigt
  • bei der Wahl eines Servierwagens ist vor allem der Anwendungsbereich entscheidend, ein Servierwagen für ein Buffet benötigt beispielsweise andere Eigenschaften als die Servierwagen für Großveranstaltungen

 

Gastro-Servierwagen – unser Ratgeber

Was ist ein Servierwagen?

Servierwagen dienen, wie der Name schon sagt, hauptsächlich dem Servieren von Speisen. Anwendung finden Servierwagen vor allem in der Gastronomie. Dort wird vor allem auf Funktionalität und der Möglichkeit, den Wagen leicht zu reinigen, geachtet. Im privaten Bereich sind eher Wagen in optisch ansprechendem Design in Gebrauch. Da Gastro-Servierwagen relativ groß sind, können im gastronomischen Bereich die Servierwagen nicht nur Geschirr und Besteck, sondern häufig auch größere Töpfe und Schüsseln fassen.

Grundsätzlich gilt es, den Servierwagen von dem Küchenwagen und dem Teewagen zu unterscheiden. Der Teewagen etwa dient allein dem stilechten Servieren von Tee, wird aber heute auch für andere Getränke oder als Beistelltisch bei einer festlichen Tafel genutzt. Der „echte“ Teewagen bietet Platz für eine Teekanne, Gläser, Untersetzer und gegebenenfalls Milch und Zucker. Der Küchenwagen hingegen dient als zusätzliche Ablagefläche in der Küche – etwa für Zutaten oder Kochutensilien. In der Regel sind der Küchenwagen und der Teewagen kleiner als der klassische Servierwagen. Der Servierwagen für die Gastronomie hat den Anspruch, viel schnörkellose Fläche zu bieten.

Wie ist ein Servierwagen aufgebaut?

Ein klassischer Servierwagen ist rechteckig und verfügt in der Regel über mehrere Etagen. Moderne Modelle können aber durchaus auch quadratisch, rund oder oval sein und lediglich über eine oder zwei Etagen verfügen. Manche Servierwagen orientieren sich hingegen an dem sogenannten Dinett – sie lassen sich ganz einfach zusammenfalten.

Auf den Ebenen des Servierwagens wird ausreichend Platz für Speisen und Geschirr geboten. Getränke, die in Flasche gefüllt sind, werden meist in der untersten Ebene untergebracht – hier findet sich häufig eine spezielle Vorrichtung.

Die obere Etage einiger Servierwagen lässt sich auch als Tablett verwenden. So können die Speisen direkt auf dem Tablett auf dem Tisch platziert und später leichter abgeräumt werden. Auch in eher engen Umgebungen bietet sich ein Servierwagen mit einer solchen Flexibilität an.

Kriterien beim Kauf eines Servierwagens

Gastronomische Betriebe, die sich einen oder gar mehrere Servierwagen anschaffen möchten, müssen bei der Auswahl sehr sorgfältig vorgehen. Es gibt zwischen den verschiedenen Servierwagen-Modellen teils enorme Unterschiede, die sich später auch im Praxisgebrauch bemerkbar machen. Je nach dem Anwendungsbereich, der Häufigkeit der Nutzung und den Ansprüchen, die an das Gefährt gestellt werden, gibt es einen anderen, passenden Servierwagen.

Wichtige Kriterien beim Kauf sind vor allem das Material, aus dem der Servierwagen gefertigt ist – aus hygienischen Gründen sollte es sich hier um Chrom, Glas oder Edelstahl handeln. Hinsichtlich der Größe kommt es ganz stark auf das Einsatzgebiet an – das gilt auch für Etagenanzahl und die Sonderausstattung. In der Gastronomie sollten die Räder des Servierwagens grundsätzlich einen Durchmesser von mehr als 15 Zentimetern aufweisen und aus Gummi bestehen. Auch die Ästhetik spielt in der Gastronomie und der Hotellerie eine große Rolle.

Welcher Servierwagen eignet sich für welchen Einsatzort?

Der Servierwagen kann in der Gastronomie an ganz unterschiedlichen Stellen zum Einsatz kommen. Entsprechend unterschiedlich sind auch die Anforderungen, die an Servierwagen gestellt werden. In der Hotellerie dienen Servierwagen häufig als Transportmittel für Speisen, die durch den Zimmerservice direkt in das entsprechende Hotelzimmer gebracht werden. Allerdings finden die Wagen sowohl in der Hotellerie als auch in der Gastronomie Anwendung bei der Buffetausgabe und beim Speisentransport. In Großküchen wiederum werden ganz andere Anforderungen an den Servierwagen gestellt – selbiges gilt natürlich auch für Veranstaltungen und größere Events.

Großküche

In der Großküche des Krankenhauses, Altenheims oder eines Unternehmens wird beim Servierwagen vor allem auf Tragkraft und Stabilität gesetzt. Das Modell muss in der Lage sein, große Töpfe und Behältnisse zu tragen, die bis zum Rand mit Lebensmitteln und Speisen gefüllt sind. Daher wird in der Großküche auch eine große Ladefläche bevorzugt. Idealerweise verfügt der Servierwagen über vier bis fünf Etagen. Gleichzeitig sollte er besonders hoch sein, sodass die maximale Etagenhöhe erzielt und besonders große Behältnisse ebenfalls in dem Servierwagen Platz finden.

Restaurant

Im Restaurant werden Servierwagen zumeist zum Transport von Speisen aus der Küche hin zum Gast verwendet. Entscheidend sind hier professionelle Lenkrollen sowie ein abgewinkelter Griff – so wird eine besonders leichte Navigation im Raum ermöglicht. Der Sicherheit zuliebe sollten Restaurants für den Speisentransport auf Servierwagen mit abgerundeten Kanten setzen. Damit das Geschirr während der Fahrt nicht rutscht, bietet sich außerdem ein Profilrand an. Hinsichtlich der Etagen gilt es abzuwägen: Wie viele Speisen werden auf einmal serviert? Werden die Getränke parallel zu den Mahlzeiten ausgegeben? Benötigt der Kellner eine Zwischenetage, auf der er versteckt Speisekarten und Schreibmaterialien unterbringen kann?

Veranstaltungen

Gerade bei größeren Veranstaltungen und Events, die über mehrere Stunden hinweg stattfinden, profitieren Veranstalter, Caterer und Gäste ganz klar von einem Servierwagen, der die Speisen maschinell warmhält. Genannt werden diese Wagen auch Speisetransporter. Sie ermöglichen eine manuelle Regelung der Innentemperatur von zwischen 40 und 95 Grad Celsius – gradgenau versteht sich. Meist sind diese Speisewagen eher schmal, dafür aber höher und mit zahlreichen Etagen ausgestattet. So können die Speisen übereinander gestapelt und bei Bedarf an die Gäste ausgegeben werden.

Buffet

Einige Restaurants und Hotels haben die Vorzüge eines Buffets erkannt – wollen dafür allerdings keine extravagante Vorrichtung bauen lassen. Servierwagen sind hier die optimale, mobile Lösung. So kann das Buffet bei Bedarf auf- und später wieder abgebaut werden. Wichtig ist hier natürlich die Höhe des Servierwagens. Die Gäste sollen sich beim Entnehmen der Speisen weder bücken noch strecken müssen. Sinnvoll ist außerdem, Servierwagen mit unterschiedlichen Aufsätzen zu verwenden. So gibt es solche mit Aufsätzen für Flaschen, für Besteck, mit Schöpfvorrichtungen und mit Entnahmevorrichtungen.

Zimmerservice

Der Zimmerservice bringt den Gästen das bestellte Essen auf das Zimmer. Hier muss der Servierwagen über Teile des Flurs gefahren werden. Damit klapperndes Geschirr die anderen Gäste nicht stört, empfiehlt sich der Kauf eines schallgedämpften Wagens. Optimalerweise lässt sich die oberste Etage des Servierwagens wie ein Tablett abnehmen. So können die Speisen ganz unkompliziert und nicht zuletzt zeitsparend in das Zimmer des Gastes gebracht und später wieder abgeholt werden.

FAQ

Welches Material für den Servierwagen ist am hygienischsten?

Wie in Küchen üblich sollte auch die Oberfläche des Servierwagens der Hygiene zuliebe aus Stahl oder Chrom bestehen. Diese Materialien lassen sich besonders einfach säubern, sind korrosionsbeständig, geschmacks- und geruchsneutral, nicht toxisch und daher besonders hygienisch.

Wie lässt sich mit einem Servierwagen Wein servieren?

Wird im Restaurant Wein ausgeschenkt oder berät der Sommelier die Gäste hinsichtlich des perfekten Weins zu ihrem Gericht, kann ein Servierwagen ebenfalls sehr nützlich sein. Damit die teils hochpreisigen Weinflaschen nicht zu Bruch gehen, empfiehlt sich hier der Kauf eines Servierwagens mit einem integrierten Weinregal.

Worin unterscheiden sich Servierwagen für die Gastronomie zu Servierwagen für den privaten Gebrauch?

In der Gastronomie werden meist deutlich größere Servierwagen als im privaten Haushalt benötigt. Privatpersonen nutzen den Servierwagen häufig nicht nur, um Gerichte zu servieren, sondern auch als Abräum- und als Küchenwagen, der hin und wieder als Abstellfläche dient. In der Gastronomie sollte der Servierwagen grundsätzlich nur seiner Entsprechung nach verwendet werden.